vergrößernverkleinern
Jason Day macht sich Sorgen wegen des Zika-Virus
Jason Day macht sich Sorgen wegen des Zika-Virus © Getty Images

Jason Day sagt seine Teilnahme an den Olympischen Spielen ab. Der Golfer sorgt sich wegen des Zika-Virus um seine "künftigen Familienmitglieder". Ein weiterer Star folgt.

Auch Golf-Superstar Jason Day wird wegen des in Brasilien grassierenden Zika-Virus nicht an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) teilnehmen.

Das bestätigte der Weltranglistenerste aus Australien in einer Stellungnahme.

Er begründete den Schritt mit dem Risiko für "unsere künftigen Familienmitglieder".

Damit verliert das olympische Golf-Turnier den derzeit besten Spieler der Welt. Wenig später erklärte auch der Ire Shane Lowry (29) seinen Startverzicht. Der Zweitplatzierte der US Open will ebenfalls wegen der Familienplanung kein Risiko eingehen.

Zuvor hatten bereits Stars wie Rory McIlroy, Graeme McDowell (beide Nordirland), US-Masterssieger Adam Scott, Marc Leishman (beide Australien), Vijay Singh (Fidschi) und Branden Grace (Südafrika) auf eine Teilnahme verzichtet.

Mit jeder Absage steigt das Risiko, dass Golf, in Rio nach über 100 Jahren Pause wieder im Olympiaprogramm, beim Internationalen Olympischen Komitee direkt wieder in Ungnade fällt.

"Mir gefällt die Entwicklung nicht", sagte zuletzt das neuseeländische IOC-Mitglied Barry Maister: "Ich glaube nicht, dass man dem Golfsport vor diesem Hintergrund erlauben sollte, weiterhin bei den Spielen zu sein."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel