vergrößernverkleinern
Justin Rose
Justin Rose gelang auf Bahn vier in Rio das erste Hole in One der Olympia-Geschichte © Getty Images

Justin Rose gelingt bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ein historisches Kunststück. Der US-Open-Sieger von 2013 kann sein Glück kaum fassen.

Dem britischen Golfer Justin Rose ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro das erste Hole in One gelungen.

Auf der Bahn vier, für die drei Schläge einkalkuliert werden, lochte der 36-Jährige aus England den Ball aus 175 Metern Entfernung direkt vom Abschlag ein.

Die zahlreichen Zuschauer am Grün feierten den Traumschlag mit lauten Sprechchören. Rose, der 2013 die US Open gewann, staunte zunächst über seinen sensationellen Schlag und klatschte anschließend lachend mit seinem Cady ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel