vergrößernverkleinern
TOUR Championship - Final Round
Rory McIlroy setzte sich erst im Stechen durch © Getty Images

Rory McIlroy feiert beim Tour-Finale in Atlanta noch einmal einen knappen Sieg. Damit schnappt sich der Nordire eine riesige Prämie für die Jahreswertung.

Der frühere Weltranglistenerste Rory McIlroy hat die US-Tour-Championship in Atlanta gewonnen und sich den Zehn-Millionen-Jackpot im FedEx-Cup geholt. Der Nordire setzte sich im Stechen am vierten Extra-Loch gegen den US-Golfprofi Ryan Moore durch.

Zusammen mit dem Scheck für den Turniersieger kassierte der viermalige Major-Gewinner McIlroy (27) in der Olympiastadt 11,53 Millionen Dollar (10,3 Millionen Euro). "Es war unglaublich", sagte McIlroy: "Ich wollte eigentlich nur gut in den Tag starten."

Vor dem Schlusstag hatte noch US-Open-Sieger Dustin Johnson vorne gelegen. Der Weltranglistenzweite aus den USA fand sich am Ende nach einer schwachen Vorstellung mit 275 Schlägen nur auf dem sechsten Platz wieder. McIlroy und Moore spielten auf der vierten Runde jeweils eine 64 und kamen auf 268 Schläge.

Beim Tour-Finale waren die besten 30 Profis der Saison am Start. Bei der letzten Veranstaltung in Atlanta gab es 1,53 von insgesamt 8,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 7,5 Millionen Euro).

Für den Sieg im FedEx-Cup, also in der Jahreswertung, bekam McIlroy noch einmal 10 Millionen Dollar (8,9 Millionen Euro) obendrauf. Vor dem Turnier in Atlanta hatte Johnson das Ranking angeführt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel