vergrößernverkleinern
GLF-USA-RYDER-CUP
Das Team USA gewann nach langer Durststrecke mal wieder den Ryder Cup © Getty Images

Nach dem Sieg beim Ryder Cup gedenken die Golfer des Team USA der verstorbenen Golf-Legende Arnold Palmer mit einer großen Geste. "Arnold war die ganze Woche bei uns."

Die US-Golfer haben ihren Triumph im Ryder Cup gegen Europa dem in der vergangenen Woche verstorbenen Arnold Palmer gewidmet.

"Dies ist für dich, Arnold", sagte US-Kapitän Davis Love III nach dem 17:11-Sieg gegen Martin Kaymer und Co. in Chaska/Minnesota ergriffen.

"Der Tod von Arnold hat zunächst einen Schatten auf die Woche geworfen. Aber Arnold war die ganze Woche bei uns. Und jetzt feiern wir zusammen", sagte Love.

Er sei sich sicher, fügte Europas Kapitän Darren Clarke an, "dass Arnold von oben mit einem Lächeln im Gesicht zugeschaut hat".

Schon vor dem Start des 41. Ryder Cups am Donnerstag hatten die besten europäischen und US-Golfer während einer emotionalen Eröffnungsfeier Palmer Tribut gezollt. "Wir fühlen alle seinen Verlust. Wir spielen zu seinen Ehren", betonte Legende Jack Nicklaus.

Golf-"König" Palmer war vor einer Woche im Alter von 87 Jahren gestorben. Die öffentliche Trauerfeier für Palmer, der als erster echter TV-Star seines Sports maßgeblich zum Aufschwung des Golfsports beigetragen hatte, findet am Dienstag in dessen Heimatstadt Latrobe/Pennsylvania statt.

Palmer gewann den Ryder Cup mit den USA bei sechs Starts sechsmal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel