vergrößernverkleinern
The Honda Classic - Final Round
Martin Kaymer sicherte sich beim Turnier in Palm Beach Platz vier © Getty Images

Es geht bergauf für Martin Kaymer. Beim Turnier in Palm Beach erreicht der 32-Jährige den vierten Platz. Ein anderer Deutscher verpasst dagegen das Finale.

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat sein bestes Ergebnis auf der US-Tour seit zweieinhalb Jahren eingefahren. Beim Turnier in Palm Beach Gardens/Florida spielte der frühere Weltranglistenerste am Finaltag eine Par-70-Runde und belegte mit fünf weiteren Spielern mit insgesamt 273 Schlägen den vierten Platz. Alle sechs Profis erhielten eine Prämie von 232.000 Dollar, knapp 220.000 Euro.

Den Scheck über 1,152 Millionen Dollar (knapp 1,09 Millionen Euro) sicherte sich US-Ryder-Cup-Gewinner Rickie Fowler. Der 28 Jahre alte Kalifornier spielte zum Abschluss eine 71 und lag mit 268 Schlägen vier vor seinen Landsleuten Morgan Hoffmann und Gary Woodland (beide 272). Als Lohn kletterte Fowler in der Weltrangliste von Platz 14 auf 9. Kaymer zog als Nummer 45 wieder in die Top 50 ein.

Der Münchner Alex Cejka hatte mit 149 Schlägen den Cut für die beiden Finalrunden verpasst.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel