vergrößernverkleinern
Marcel Siem musste sich in Peking mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben
Marcel Siem musste sich in Peking mit einem Mittelfeldplatz zufrieden geben © Getty Images

Marcel Siem und Bernd Ritthammer haben bei den China Open mit den vorderen Plätzen nichts zu tun. Ein Stechen entscheidet über den Sieg.

Marcel Siem und Bernd Ritthammer sind bei der China Open in Peking nur im breiten Mittelfeld gelandet. Siem rückte am Schlusstag des mit 2,72 Millionen Euro dotierten Europa-Tour-Turniers mit einer 68 und insgesamt 283 Schlägen auf den 42. Platz vor. Damit war der 36-Jährige einen Schlag besser als Ritthammer, der auf Position 48 folgte.

Maximilian Kieffer und Tour-Neuling Alexander Knappe waren am Cut nach zwei Runden gescheitert.

Den Siegerscheck über 448.183 Euro holte sich Alexander Levy, der damit seinen vierten Erfolg auf der Tour feierte. Der 26 Jahre alte Franzose setzte sich am ersten Extra-Loch des Stechens mit einem Birdie gegen den gleichaltrigen Südafrikaner Dylan Frittelli durch. Beide hatten nach vier Runden 271 Schläge auf dem Konto.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel