vergrößernverkleinern
The Northern Trust - Final Round
Dustin Johnson setzt sich in New York durch © Getty Images

Dustin Johnson belohnt sich nach einer Aufholjagd in New York mit dem Turniersieg. Der Weltranglistenerste sticht Jordan Spieth aus und hat dabei viel Spaß.

US-Golfer Dustin Johnson hat das US-Turnier in Old Westbury/New York nach einer Aufholjagd im Stechen gewonnen.

Der Weltranglistenerste setzte sich auf der mit 8,75 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im Stechen am ersten Extraloch gegen seinen Landsmann Jordan Spieth durch.

Spieth hatte auf dem Par-70-Kurs auf der Schlussrunde schon mit fünf Schlägen geführt, doch Johnson nutzte die Schwächen seines Kollegen. Beide benötigten schließlich 267 Schläge.

Jhonattan Vegas aus Kolumbien und der Spanier Jon Rahm teilten sich mit 271 Schlägen den dritten Rang.

"Es hat Spaß gemacht, Teil dieser Show zu sein. Ich hatte offensichtlich etwas mehr Spaß", sagte Johnson.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel