vergrößernverkleinern
Saltire Energy Paul Lawrie Matchplay - Day Four
Marcel Siem (r.) gratuliert Adrian Otaegui zum Turniersieg © Getty Images

Marcel Siem verliert beim Turnier der Europa-Tour in Bad Griesbach gegen einen Spanier. Zur Halbzeit sah er noch wie der sichere Sieger aus.

Marcel Siem hat seinen fünften Sieg auf der Europa-Tour und den ersten vor heimischer Kulisse verspielt.

Der 37 Jahre alte Ratinger musste sich bei der im Matchplay-Format ausgetragenen Konkurrenz im niederbayerischen Bad Griesbach im Finale nach schwachen letzten neun Löchern dem Spanier Adrian Otaegui mit 2 und 1 geschlagen geben. Siem musste sich mit einem Preisgeld von gut 116.000 Euro trösten.

Marcel Siem, der im November 2014 beim BMW Masters in Shanghai als letzter Deutscher ein Turnier auf der Europa-Tour gewonnen hatte, sah bei "Halbzeit" gegen Otaegui schon als der sichere Sieger aus. Nach drei Birdies lag der Familienvater gegen den 13 Jahre jüngeren Kontrahenten mit 3 auf vorn. Nach zwei Lochgewinnen des Basken schlug Siem noch einmal mit einem Birdie an der 13 zurück.

Doch dann riss beim Rheinländer auf den Grüns der Faden und Adrian Otaegui lief "heiß". Der Spanier holte sich die Löcher 14 bis 17 und machte den Sieg bereits am 17. und vorletzten Loch perfekt.

"Das Duell Mann gegen Mann hat mir immer mehr Spaß gemacht und ich habe am Sonntag meine beste Form erreicht", sagte Siem ungeachtet der Niederlage.

Otaegui ist ein Schützling des früheren Major-Champions Jose Maria Olazabal aus Spanien und hat eine glänzende Karriere als Amateur hinter sich. Auf der Tour ist der Erfolg in Bad Griesberg sein Premieren-Sieg. "Das ist ein unglaubliches Gefühl, nach 122 Versuchen endlich ganz oben zu stehen", meinte der Iberer.

Adrian Otaegui war schon im Viertelfinale eine zu hohe Hürde für Alexander Knappe. Der Paderborner unterlag wie Siem im Finale mit 2 und 1. Im Achtelfinale des Turniers mit 64 Spielern war für den Münchner Florian Fritsch Schluss, in der zweiten Runde war der Düsseldorfer Maximilian Kiefer gescheitert.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel