vergrößernverkleinern
Talant Duschebajew hat einen spanischen Pass

Talant Duschebajew wird neuer Nationaltrainer von Ungarn. Der gebürtige Kirgise unterschrieb einen Vertrag bis zum 31. Januar 2017.

Das gab der ungarische Verband am Mittwoch bekannt.

Der 46-Jährige bleibt allerdings in Doppelfunktion Trainer des polnischen Topklubs KS Vive Targi Kielce, bei dem er seit 2014 tätig ist.

Duschebajew wird damit Nachfolger des langjährigen Trainers Lajos Mocsai, der mit Ungarn die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar 2015 verpasst hatte.

Ein erstes Ziel für den zweimaligen Welthandballer ist die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio 2016. Der Großteil der Plätze wird allerdings bei der WM in Katar vergeben, sodass den Ungarn nur noch die Chance bleibt, über die EM 2016 in Polen einen der kontinentalen Plätze zu ergattern.

"Die Chancen sind gering, aber wir werden alles daran setzen, um von ihnen Gebrauch zu machen", sagte Ivan Vetesi, Präsident des ungarischen Handball-Verbandes.

Die Qualifikation für die EM startet bereits am Ende des Monats.

"Es ist eine große Ehre für mich, eine Handball-Supermacht wie Ungarn als Nationaltrainer zu übernehmen. Ich danke dem Verband für das Vertrauen", erklärte Duschebajew.

Der neue Nationaltrainer hatte zuletzt Ende März mit einer vermeintlichen Attacke auf den damaligen Coach der Rhein-Necker-Löwen, Gudmundur Gudmundsson, sowie anschließende Beleidigungen bei der Pressekonferenz nach dem Champions-League-Spiel für einen Eklat gesorgt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel