vergrößernverkleinern
Bahrain wird nicht an der WM teilnehmen

Die Vereinten Arabischen Emirate und der deutsche Gruppengegner Bahrain dürfen nicht an der WM in Katar teilnehmen.

Zu dieser Entscheidung kam der Weltverband IHF am Freitagabend auf einer Sitzung in Herzogenaurach.

Beide wurden zudem mit einer Geldbuße von je 100..000 Schweizer Franken (83.229 Euro) belegt. Als Nachrücker wurden Island und Saudi Arabien bestimmt, das nun anstelle Bahrains in der Gruppe D auf Deutschland trifft.

Mit der Entscheidung, die Vereinten Arabischen Emirate und Bahrain nicht an der Endrunde (15. Januar bis 1. Februar) teilnehmen zu lassen, endet ein tagelanges Verwirrspiel.

Am 7. November hatte Bahrain seinen Verzicht auf die WM mitgeteilt, einen Tag später folgten die Vereinten Arabischen Emirate.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel