vergrößernverkleinern
THW Kiel v Rhein Neckar Loewen - DKB HBL
Nikolaj Jacobsen und die Rhein-Neckar Löwen kämpfen um den Titel © Getty Images

Vier Topteams in Hamburg: Beim REWE Final Four um den DHB-Pokal treffen die Rhein-Neckar Löwen und die SG Flensburg-Handewitt sowie die Füchse Berlin und der SC Magdeburg aufeinander.

In Abwesenheit des deutschen Meisters THW Kiel gelten die Löwen als Favorit auf den Titel.

Davon will Trainer Nikolaj Jacobsen vor dem ersten Halbfinale (13.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) allerdings nichts wissen. "Wenn man die Trainer der anderen Teams fragt, sagen sie sicher, dass wir Favorit sind. Das sehe ich nicht so. Kleinigkeiten werden am Ende entscheiden", sagte Jacobsen bei SPORT1.

Wie von Jacobsen vermutet, sieht sich Flensburg tatsächlich als Underdog. In der Liga setzte es zuletzt zwei Niederlagen. Das letzte Kräftemessen im Pokal ging aber an die SG:  Im Vorjahr besiegte Flensburg die Löwen im Final Four und zog ins Finale ein.

"Wir waren damals Außenseiter und sind es auch diesmal", sagte SG-Kapitän Tobias Karlsson.

Im zweiten Halbfinale (16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) kämpfen Berlin und Magdeburg um das Ticket fürs Finale.

"Alle sind dabei. Wir sind einfach bereit", sagte Magdeburgs Trainer Geir Sveinsson, der möglicherweise auf Rückraumspieler Andreas Rojewski verzichten muss. Juniorennationalspieler Alex Saul reist als Alternative mit nach Hamburg.

SPORT1 begleitet beide Spiele LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM sowie in den LIVESCORES auf SPORT1.de und der SPORT1-App.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel