vergrößernverkleinern
Die Füchse Berlin stehen wie auch letztes Jahr im Halbfinale der Klub-WM © Imago

Bei der Klub-WM in Doha bezwingen die Füchse Berlin den katarischen Klub Lekhwiya und ziehen ins Halbfinale ein. Auch dort geht es gegen einen Verein aus dem Wüstenstaat.

Nächster Triumph für die Füchse Berlin: Nach dem DKB-HBL-Auftaktsieg gegen die HSG Wetzlar hat das Team von Erlingur Richardsson auch bei der Klub-WM einen Erfolg eingefahren.

27:25 schlugen die Füchse den katarischen Klub Lekhwiya und stehen somit im Halbfinale, das am Dienstag stattfindet.

"Es war ein Auftakt nach Maß. Wir haben uns den schwierigen Bedingungen gestellt und immer wieder gute Lösungen gefunden", zeigte sich Geschäftsführer Bob Hanning zufrieden.

Gegner im Halbfinale ist Al Sadd SC. Der Klub aus Katar fegte mit 34:18 über den Sydney University Handball Club hinweg.

Das zweite Halbfinale bestreiten Vive Targi Kielce aus Polen und das vom deutschen Superstar Uwe Gensheimer angeführte Paris Saint-Germain. Der französische Hauptstadtklub besiegte Esperance Sportive de Tunisie im Viertelfinale mit 38:31 - Gensheimer steuerte zehn Treffer bei.

Die Füchse Berlin sind amtierender Klub-Weltmeister.

Die Viertelfinals im Überblick:

Vive Targi Kielce - Handebol Clube Taubate 33:30 (21:15)

Paris Saint-Germain - Esperance Sportive de Tunisie 38:31 (21:18)

Füchse Berlin - Lekhwiya 27:25 (14:12)

Al Sadd SC - Sydney University Handball Club 34:18 (18:8)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel