vergrößernverkleinern
Hans Lindberg hatte mit 10 Treffern entscheidenden Anteil am Finaleinzug der Füchse © dpa Picture-Alliance

Die Füchse Berlin wahren die Chance auf die Titelverteidigung bei der Klub-WM durch einen Sieg gegen Al Sadd. Im Finale wartet nun das Team von Uwe Gensheimer.

Die Füchse Berlin sind mit einer überzeugenden Leistung ins Finale der Klub-WM eingezogen und haben die Chance gewahrt, als erster deutscher Verein seinen Titel erfolgreich zu verteidigen.

Bei der offiziellen Vereinsweltmeisterschaft besiegten die Berliner um Olympia-Bronzemedaillengewinner Silvio Heinevetter den katarischen Klub Al Sadd mit 32:26 (15:12).

Im Finale des "Super Globe" treffen die Füchse am Donnerstag auf Paris Saint-Germain um Uwe Gensheimer. Die Franzosen setzten sich sich gegen Champions-League-Sieger Vive Targi Kielce aus Polen durch (29:25). 

Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning sagte: "Unfassbar, ein zweites Mal in so einem Finale zu stehen. Paris hat die klare Zielvorgabe, in diesem Jahr alle Titel zu holen. Wir wünschen ihnen ab Freitag dabei viel Erfolg."

Das Halbfinale im Überblick:

Al Sadd SC - Füchse Berlin 26:32 (12:15)

Vive Targi Kielce - Paris Saint-Germain 25:29 (12:13)

Die Platzierungsspiele im Überblick:

Handebol Clube Taubate  - Esperance Sportive de Tunisie 20:32 (10:18)

Sydney University Handball Club - Lekhwiya 17:29 (9:12)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel