vergrößernverkleinern

Der deutsche Meister THW Kiel hat den zweiten Saisonsieg in der Champions-League eingefahren.

Der Vorjahresfinalist und dreimalige Titelträger setzte sich beim weißrussischen Meister HC Meschkow Brest nach einer spannenden Partie 25:24 (11:11) durch. Bester Werfer der Begegnung war Kiels Marko Vujin mit sieben Treffern.

"Wir hatten mehrere Chancen, das Ding frühzeitig zuzumachen", sagte THW-Trainer Alfred Gislason bei Sky: "Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht, aber ich bin glücklich, dass wir Charakter gezeigt haben."

Vier Sekunden vor der Schlusssirene sicherte Kiels Keeper Andreas Palicka mit einer Parade seinem Team den Auswärtssieg.

Zuvor hatte der THW, der ohne den verletzten Kapitän Filip Jicha nach Weißrussland gereist war, die Konstanz vermissen lassen.

Nach drei Spieltagen mit zwei Siegen und einer Niederlage hat der THW nun 4:2 Punkte auf dem Konto.

Am 18. Oktober wartet in der Königsklasse erneut ein Auswärtsspiel gegen HC Metalurg Skopje aus Mazedonien.

Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel