vergrößernverkleinern
Löwen-Rechtsaußen Patrick Groetzki will auch gegen Zagreb jubeln
Patrick Groetzki jubelt über den überraschend deutlichen Sieg gegen Veszprem © Getty Images

Bundesliga-Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen hat sich mit einer Glanzvorstellung für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert. Der Vize-Meister brillierte beim 32:25 (18:10) gegen Tabellenführer MKB Veszprem KC und darf auch wieder auf einen der ersten beiden Plätze in der Gruppe und damit ein leichteres Los im der Runde der letzten 16 hoffen.

Vor allem dank einer überragenden Abwehrleistung und vieler Tempogegenstöße zogen die Löwen gegen den ungarischen Serienmeister in der ersten Halbzeit über 7:3 (11.) und 14:7 (22.) auf eine Acht-Tore-Führung zur Halbzeit davon.

Auch nach dem Seitenwechsel ließ das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen keine Zweifel am überraschend klaren Sieg aufkommen. "Das war das bisher beste Spiel in dieser Saison. Wir haben viele einfache Tore durch Gegenstöße gemacht und dem Gegner dadurch wehgetan", sagte Jacobsen.

Bereits vor dem Spiel hatten die Löwen einen Erfolg zu vermelden: Nationalspieler Patrick Groetzki gab seine Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bis 2018 bekannt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel