vergrößernverkleinern
SG Flensburg-Handewitt v THW Kiel - DKB HBL
Ljubomir Vranjes ist nach dem Sieg einer Mannschaft voll des Lobes © Getty Images

Den Nordlichtern gelingt in der Champions League der sechste Sieg im achten Spiel. Der Trainer ist begeistert. Die K.o-Runde ist zum Greifen nah.

Handball-Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Champions League voll auf Kurs K.o.-Runde.

Beim kroatischen Rekordmeister HC Croatia Zagreb feierte der Königsklassen-Gewinner von 2014 durch das überraschend deutliche 30:23 (15:10) im achten Spiel den sechsten Sieg, Lasse Svan war mit sieben Treffern bester Schütze der Norddeutschen.

"Das ist ein überragendes Ergebnis. Die anderen Mannschaften hatten hier große Probleme", sagte Trainer Ljubomir Vranjes bei Sky: "Wir haben aber kein überragendes Spiel gemacht. Die ersten Minuten in beiden Halbzeiten waren nicht gut. Aber der Teamspirit ist phantastisch."

Flensburg brillierte vor allem in der Offensive, herausragende 68 Prozent der Abschlussversuche fanden den Weg ins Tor der Kroaten. Auf der anderen Seite parierte Mattias Andersson 38 Prozent der Bälle auf sein Gehäuse.

Nach dem fünften Sieg in Folge beträgt der Rückstand auf KC Veszprem aus Ungarn nur einen Zähler, der bisherige Tabellenführer Paris St. Germain könnte durch einen Sieg am Abend gegen den THW Kiel wieder auf zwei Punkte davonziehen. Der Sieger der Gruppe A zieht direkt ins Viertelfinale ein. Die Teams auf den Rängen zwei bis sechs erreichen das Achtelfinale.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel