vergrößernverkleinern
SG Flensburg Handewitt v SC DHFK Leipzig  - DKB HBL
Ljubomir Vranjes und Flensburg landen auf dem dritten Platz © Getty Images

Die SG Flensburg-Handewitt hält in der Champions League gegen das hochfavorisierte PSG nur eine Halbzeit lang mit. Im Achtelfinale wartet wieder ein französisches Team.

Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt hat zum Abschluss der Vorrunde in der Champions League eine Überraschung verpasst und beendet die Gruppe A auf Platz drei.

Der Königsklassen-Gewinner von 2014 unterlag bei PSG Handball in Paris mit 32:35 (16:16) und trifft im Achtelfinale auf Montpellier HB. Auch die Gegner der anderen deutschen Team stehen fest

Paris sicherte sich durch den Erfolg den Gruppensieg und die direkte Teilnahme am Viertelfinale.

"Wir haben es teilweise sehr gut gemacht, aber wir haben noch Luft nach oben", sagte SG-Trainer Ljubomir Vranjes bei Sky. Beste Werfer der Gäste waren Anders Eggert und Kentin Mahe mit jeweils fünf Toren.

Flensburg bot Paris in der ersten Halbzeit Paroli, doch nach dem Wechsel wurde das Star-Ensemble um Nikola Karabatic seiner Favoritenrolle gerecht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel