vergrößernverkleinern
Paris St.-Germain v THW Kiel - EHF CL Final 4
Patrick Wiencek und der THW Kiel dürfen auch in der kommenden Saison in der Königsklasse spielen © Getty Images

Der deutsche Rekordmeister darf auch in der nächsten Saison in der Königsklasse mitmischen. Auch ein Team aus Ungarn und Polen dürfen nachrücken.

Rekordmeister THW Kiel darf in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen. Wie am Freitag das Exekutiv-Komitee der Europäischen Handball-Föderation (EHF) entschied, darf Deutschland wie im Vorjahr drei Vertreter in die Königsklasse entsenden.

Die Kieler, die die Spielzeit als Bundesliga-Dritter hinter Meister Rhein-Neckar Löwen und der SG Flensburg-Handewitt abschlossen, sind damit zum zwölften Mal in Folge dabei.

Sowohl der THW als auch Flensburg und die Löwen werden in einer der beiden "starken" Gruppen A oder B spielen. Insgesamt ließ die EHF mit Pick Szeged (Ungarn), Orlen Wisla Plock (Polen) und dem THW Kiel drei zusätzliche Mannschaften in den Gruppen A und B zu. 

"Wir freuen uns, dass die EHF es erneut drei Mannschaften aus der stärksten Liga der Welt ermöglicht, den deutschen Vereinshandball in der europäischen Königsklasse zu repräsentieren", sagte THW-Geschäftsführer Thorsten Storm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel