vergrößernverkleinern
Kein Durchkommen: Göppinges Kevynn Nyokas bleibt in der Magdeburger Abwehr hängen
Kein Durchkommen: Göppinges Kevynn Nyokas bleibt in der Magdeburger Abwehr hängen © imago

Der SC Magdeburg und Titelverteidiger Füchse Berlin haben die Qualifikation zum REWE Final Four des DHB-Pokals in Hamburg (9./10. Mai) geschafft.

Magdeburg siegte überraschend souverän gegen Frisch Auf Göppingen mit 32:17.

Berlin setzte sich beim Zweitliga-Spitzenreiter SC DHfK Leipzig problemlos 29:19 (16:8) durch.

Berlin füllte seine Favoritenrolle in Leipzig, wo SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar einen Posten im Aufsichtsrat hat, von Beginn an aus, bereits nach 18 Minuten führte der Erstligist 10:3.

Diesen Vorsprung gab das Team um die Nationalspieler Silvio Heinevetter und Paul Drux nicht mehr aus der Hand.

Bester Torschütze war Berlins Mattias Zachrisson mit sieben Toren.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel