vergrößernverkleinern
Andreas Wolff
Andreas Wolff wechselt im Sommer von der HSG Wetzlar zum THW Kiel © SPORT1

Europameister Andreas Wolff ist begeistert von der Atmosphäre beim REWE Final Four in Hamburg und fiebert einer möglichen Premiere entgegen.

Deutschlands Torwart-Titan Andreas Wolff träumt von einer erstmaligen Teilnahme am REWE Final Four im DHB-Pokal in Hamburg.

"Ich kann es kaum erwarten, nächstes Jahr hier um diese Zeit in der Kabine zu sitzen oder mich warmzumachen, je nachdem, wie es läuft", sagte er in der Halbzeitpause des Finales zwischen der SG Flensburg-Handewitt und dem SC Magdeburg bei SPORT1: "Und dann nach weiteren 30 Minuten den Pokal in die Höhe zu halten."

Begeistert zeigte sich der Europameister, der im Sommer von der HSG Wetzlar zum THW Kiel wechselt, von der Stimmung in der Halle: "Gerade, was die Fans des SC Magdeburg hier veranstalten, ist Wahnsinn."

Nicht verkneifen konnte er sich einen Seitenhieb auf SPORT1-Moderatorin Anett Sattler, die offenbar eine Herausforderung beim Kartfahren nicht angenommen hatte. 

"Schade, dass du dich gedrückt hast - das muss man hier erwähnen", so Wolff, der für SPORT1 mit seinen Teamkollegen Steffen Fäth und Jannick Kohlbacher auf die Rennstrecke gegangen war.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel