vergrößernverkleinern
Rhein Nekar Löwen
© Getty Images

München - Die Rhein-Neckar Löwen kassieren trotz Halbzeitführung eine Niederlage beim Bergischen HC. Der HSV Hamburg steckt weiter im Tabellenkeller fest.

Die Rhein-Neckar Löwen haben in der DKB Handball-Bundesliga ihre erste Saisonniederlage kassiert.

Beim Bergischen HC unterlagen die Löwen trotz einer Zwei-Tore-Führung zur Halbzeit noch mit 23:24 (11:9) und verließen das Parkett in ihrer sechsten Partie der laufenden Spielzeit erstmals als Verlierer.

Mit der Bilanz von 10:2 Zählern bleiben die Löwen dennoch an der Tabellenspitze.

HSV weiter in der Krise

Derweil befindet sich der HSV Hamburg nach der vierten Niederlage in Folge weiter in der Krise.

Der Champions-League-Sieger von 2013 kassierte ein 28:31 (15:14) gegen die HSG Wetzlar und steckt mit 2:10 Punkten im Tabellenkeller fest (Die stärkste Liga der Welt - LIVE im TV auf SPORT1).

"Einfach nicht zu verstehen"

"Wir haben wieder gekämpft, gemacht und getan und dann auch geführt. Wir liegen drei Tore vorne und schaffen es nicht, den Sack zuzumachen", sagte HSV-Torhüter Johannes Bitter: "Es ist einfach nicht zu verstehen, dass wir nicht in der Lage sind zu gewinnen."

Auch die jeweils sieben Tore von Adrian Pfahl und Alexandru Viorel Simicu reichten nicht zum ersten Saisonsieg. Aufseiten der Gäste überragte Kent Robin Tönnesen mit neun Treffern, zudem glänzte Torhüter Andreas Wolf mit acht Paraden.

Die Hessen verbesserten sich in der Tabelle auf Rang sechs (6:4 Punkte).

Gummersbach in Form

Seinen zweiten Saisonsieg feierte der TuS N-Lübbecke beim 35:27 (13:15) beim TBV Lemgo.

Der VfL Gummersbach bestätigte seine gute Form und verbesserte sich mit dem 35:29 (16:13) gegen Aufsteiger SG BBM Bietigheim auf Rang vier (7:5).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel