München - Meister THW Kiel bleibt den Rhein-Neckar Löwen auf den Fersen. Magdeburg patzt in Gummersbach, weil Lichtlein fast alles hält.

Video

Meister THW Kiel bleibt in der DKB Handball-Bundesliga Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen auf den Fersen.

Die Zebras bezwangen die TSG Friesenheim 29:21 (13:8) und sind mit zwei Punkten Rückstand Zweiter (Die stärkste Liga der Welt - LIVE im TV auf SPORT1). .

Vujin schießt Kiel auf Platz zwei

Marko Vujin erzielte als erfolgreichster Werfer sieben Treffer. Bei Friesenheim kam Philipp Grimm auf sechs Tore.

Auch HBW Balingen-Weilstetten bleibt in der Spitzengruppe. Die Schwaben bezwangen Aufsteiger HC Erlangen sicher 31:22 (16:9).

Bester Torschütze war Mittelmann Martin Strobel mit sieben Treffern, für die Gäste aus Franken traf Nikolai Link sechsmal (DATENCENTER: Die DKB HBL).

Lichtlein hält den Sieg fest

Balingen rückte mit jetzt 11:7 Punkten auf den dritten Platz vor.

Altmeister VfL Gummersbach gewann unterdessen das Verfolgerduell gegen den SC Magdeburg 28:27 (14:13).

Neben Keeper Carsten Lichtlein überragte Andreas Schröder mit zehn Treffern, für die Gäste war Robert Weber ebenfalls zehnmal erfolgreich. ´

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel