Meister THW Kiel hat am 8. Spieltag in der DKB HBL einen souveränen 38:27-(18:12) Sieg bei Pokalsieger Füchse Berlin eingefahren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielten die Gastgeber aufgrund des hohen Pausen-Rückstands mit einem weiteren Feldspieler anstatt des Torhüters Silvio Heinevetter. Doch Kiel blieb konsequent und hielt den Vorsprung locker.

Bester Werfer der Kieler war Domagoj Duvnjak mit neun Treffern, bei den Füchsen war der Russe Konstantin Igropulo achtmal erfolgreich

"Es war eine enttäuschende erste Halbzeit. Nach der Pause haben wir es mit dem siebten Feldspieler versucht und sind einigermaßen ins Rollen gekommen. Aber am leider haben wir auch zu viele Tore kassiert", sagte Füchse-Coach Dagur Sigurdsson bei SPORT1.

"Wir haben jetzt die nötige Lockerheit, die uns am Saisonanfang noch ein bisschen gefehlt hat", sagte Kiels Trainer Alfred Gislason bei SPORT1.

Durch den Sieg sichert Titelfavorit Kiel zumindest einmal Platz 2 ab. Die Füchse Berlin stecken durch die nächste Niederlage weiterhin im Mittelfeld der Tabelle fest.

Die Rhein-Neckar Löwen haben durch einen 32:20 (15:9)-Sieg gegen TSV Hannover-Burgdorf weiterhin die Tabellenführung inne.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel