vergrößernverkleinern
Fabian Wiede spielt seit 2009 in Berlin

Pokalsieger Füchse Berlin haben nach zuvor zwei Niederlagen in der DKB HBL wieder einen Erfolg gelandet.

Die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson an der Seitenlinie siegten beim TBV Lemgo 29:28 (14:11).

Das entscheidende Tor für die Berliner warf in der letzten Minute Youngster Fabian Wiede. Lemgo hatte zum Schluss nur noch die Chance mit einem direkten Freiwurf, vergaben allerdings.

Die Füchse verbesserten sich in der Tabelle auf Rang sieben, Lemgo rangiert weiter im unteren Drittel (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Die Handballer der SG Flensburg-Handewitt haben sich nach dem Debakel zum Champions-League-Auftakt mit einem Erfolg ebenfalls in der Bundesliga zurückgemeldet.

Am 7. Spieltag kam das Team von Trainer Ljubomir Vranjes zu einem ungefährdeten 27:17 (12:9) gegen Aufsteiger HC Erlangen.

Der in der Königsklasse siegreiche Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen gab sich beim 37:25 (19:11) beim TSV GWD Minden keine Blöße (STENOGRAMME: Statistiken zum 7. Spieltag).

Aufsteiger TSG Friesenheim gelang beim 28:27 (14:14) gegen HBW Balingen-Weilstetten der zweite Saisonsieg.

Im Gegensatz zum dänischen Top-Klub KIF Kolding Kopenhagen, gegen den Titelverteidiger Flensburg am Sonntag in der Königsklasse unter die Räder gekommen war (21:35), bereitete Erlangen den Norddeutschen keine Kopfschmerzen.

Schon im ersten Durchgang war die SG das dominante Team, nach dem Seitenwechsel erhöhte der Favorit die Schlagzahl und siegte letztlich deutlich.

Bester Werfer bei Flensburg war Linksaußen Anders Eggert (7 Tore), Erlangen hatte in Oliver Hess und Ole Rahmel (beide 5) seine besten Schützen.

Mit dem vierten Saisonsieg kletterte Flensburg vorerst auf den sechsten Rang, Erlangen rutschte auf den vorletzten Platz.

Auch Spitzenreiter Rhein-Neckar Löwen, der gegen den französischen Top-Klub Montpellier HB einen Traumstart in die Champions League hingelegt hatte (35:24), wurde in Minden kaum gefordert. Bester Werfer der Löwen war der Schwede Kim Ekdahl du Rietz (7), bei Minden überragte Christoffer Rambo (11).

Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel