vergrößernverkleinern
In Wetzlar war es bis zur letzten Sekunde spannend

Die Füchse Berlin kommen in der DKB Handball-Bundesliga nicht auf Touren.

Am 9. Spieltag kamen die Hauptstädter trotz klarer Halbzeitführung nicht über ein 24:24 (15:8) bei der HSG Wetzlar hinaus.

17 Sekunden vor Spielende traf Jens Tiedtke zum Ausgleich für die HSG.

Bester Werfer der Partie war Kent Robin Tönnesen (Wetzlar) mit sieben Toren. Bei den Füchsen traf Fredrik Raahauge Petersen (6 Tore) am häufgisten.

Die Füchse liegen nach dem Remis nur auf dem achten Tabellenplatz, Wetzlar ist 13.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel