vergrößernverkleinern
Thorsten Storm wechselte 2007 von Flensburg zu den Löwen

Handball-Spitzenklub Rhein-Neckar Löwen setzt trotz des Deals mit Rechtevermarkter IMG seinen Sparkurs fort.

"Wir befinden uns nach wie vor in der Konsolidierung. Und das wird auch noch ein bis zwei Jahre dauern", sagte der neue Löwen-Geschäftsführer Lars Lamade dem "Mannheimer Morgen": "Es geht nicht darum, dass wir unsere sportlichen Ansprüche herunterschrauben. Wir wollen weiterhin um Titel mitspielen, aber eben vermehrt Talente einbauen."

Lamades Vorgänger Thorsten Storm, der ab dem 1. November für Rekordmeister THW Kiel arbeitet, hatte kurz vor seinem Abschied noch einen Zehnjahres-Vertrag mit dem Rechtevermarkter abgeschlossen.

"Dass es finanziell gut aussieht, kann ich jetzt nicht sagen. Unser Etat ist geringer als in der vergangenen Saison. Wie gesagt: Es gibt Altlasten", sagte Lamade.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel