vergrößernverkleinern
Dominik Klein spielt seit 2006 in Kiel

Im Spitzenspiel der DKB HBL hat der THW Kiel den SC Magdeburg in die Schranken gewiesen.

Der Meister aus Kiel setzte sich im Topspiel klar mit 34:22 durch.

Schon früh setzte sich das Team von Alfred Gislason mit 7:3 ab. Doch Magdeburg verkürzte schnell auf 7:6.

Von da an dominierte der Serienmeister aus Kiel das Spiel und warf sich zur Halbzeit einen 16:10-Vorsprung heraus.

Auch im zweiten Durchgang erwischte der THW den besseren Start und vergrößerte den Vorsprung auf 22:13. Näher als neun Punkte kam der Tabellenfünfte aus Magdeburg nicht mehr heran.

Sieben Minuten vor Schluss erzielte Comebacker Rasmus Lauge Schmidt das 31:19 für den THW.

Den Vorsprung hielt Kiel bis zum Schluss.

Beste Werfer bei Kiel waren Niclas Ekberg mit acht Toren, Domagoj Duvnjak (6) und Joan Canellas (5). Bei Magdeburg war Yves Grafenhrost bester Werfer (4 Tore.)

Kiel springt nach dem Sieg vorerst auf Platz eins, kann von den Rhein Neckar Löwen, die um 20.15 in Flensburg antreten, aber wieder überholt werden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Magdeburg fällt einen Platz auf Rang sechs zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel