vergrößernverkleinern
Jim Gottfridsson (l.) spielt seit 2013 in Flensburg

Schock für die SG Flensburg-Handewitt: Der Champions-League-Sieger muss deutlich länger als erwartet ohne seinen Spielmacher Jim Gottfridsson (22) auskommen.

Der schwedische Handball-Nationalspieler wird nach einem im September erlittenen Mittelfußbruch erneut operiert und fällt mindestens bis Mitte Februar aus. Dies teilte die SG am Donnerstag mit.

"Ich muss mir Gedanken machen, wie ich darauf reagieren kann", sagte Flensburgs Trainer Ljubomir Vranjes: "Jim ist für unser Spiel sehr wichtig, und es ist sehr wichtig, dass er wieder vollkommen fit wird. Hierfür bekommt er keinen Zeitdruck von uns."

Gottfridsson, der in der vergangenen Saison in 53 Spielen für die Flensburger 122 Treffer erzielte, hatte bereits im Sommer einen Ermüdungsbruch im rechten Mittelfuß erlitten.

"Das ist bitter und sehr hart für Jim und für die SG ein herber Verlust. Wir werden alles tun, um ihm bei seinem schwierigen Heilungsprozess zu unterstützen", sagte SG-Geschäftsführer Dierk Schmäschke.

Die Operation wird am kommenden Montag in Malmö durchgeführt. Danach absolviert Gottfridsson, der auch für die WM im Januar in Katar ausfällt, eine längere Reha in seiner schwedischen Heimat.

Hier gibt es alles zum Handball

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel