vergrößernverkleinern
Kasper Kisum kam vom dänischen Klub TMS Ringsted nach Flensburg

Die SG Flensburg-Handewitt und Rückraumspieler Kasper Kisum gehen in Zukunft wieder getrennte Wege.

Der 22-Jährige, der zu Beginn dieser Saison vom dänischen Klub TMS Ringsted zum Champions-League-Sieger gewechselt war, entschied sich aufgrund mangelnder Einsatzzeiten für einen Vereinswechsel.

Wohin der Däne wechseln wird, war zunächst nicht bekannt.

"Kasper ist zu uns gekommen, um zu spielen und sich weiterzuentwickeln. Damit haben wir auch auf unsere damalige lange Verletztenmisere auf Halblinks reagiert, auch weil Kasper über ein gutes Potenzial verfügt. Da auf dieser Position unsere etatmäßigen Spieler aber wieder voll fit sind, ergaben sich für Kasper leider zu wenig Einsatzzeiten", sagte Geschäftsführer Dierk Schmäschke über die aktuelle Situation, nachdem sich die beiden gestandenen Rückraumspieler Drasko Nenadic und Lars Kaufmann wieder zurückgemeldet hatten.

Kisum, dänischer U-21-Nationalspieler, gehörte in der vergangenen Saison mit 112 Treffern zu den Top-Scorern der dänischen Liga.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel