vergrößernverkleinern
Das letzte Duell zwischen Wiede (l., Füchse) und Schröder (r., Hamburg) gewinnt der HSV mit 39:32

In der O2-World von Hamburg steigt ein wahres Verfolgerduell: Der HSV Hamburg, aktuell Tabellensiebter, empfängt am 13. Spieltag die um zwei Ränge besseren Füchse Berlin(ab 17.10 Uhr im Gratis-LIVESTREAM).

Beide Teams trennt nur zwei Punkte (DATENCENTER: Die DKB HBL) - der Überraschungsdritte Frisch Auf! Göppingen ist in Schlagdistanz.

Nach sechs Siegen in Folge musste Hamburg gegen Göppingen eine Niederlage (23:26) hinnehmen. "Wir haben nicht nur aus dem letzten, sondern aus den letzten drei Spielen Eines gelernt: Wir dürfen die erste Halbzeit nicht verschlafen", sagte Davor Dominikovic auf der HSV-Webseite.

Den verkorksten Saisonstart haben die Hanseaten inzwischen ausgemerzt. Für den nächsten Gegner Berlin findet Dominikovic loebende Worte: "Die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern stimmt. Dafür haben sie meinen Respekt verdient."

Trainer Christian Gaudin muss nur auf Peter Djordjic verzichten.

Berlin kommt mit dem Selbstbewusstsein von drei Siegen in Folge in die Hansestadt.

"Mit dieser Partie beginnen ganz wichtige Wochen", sagte Torhüter Silvio Heinevetter: "Mannheim, Flensburg, Magdeburg ? da zeigt sich, ob wir den Trend fortsetzen können."

Auch der Pokalsieger kam schlecht aus den Startlöchern. Inzwschen hat sich das Team von Bundestrainer Dagur Sigurdsson stabilisiert.

"Wir verstehen uns intern sehr gut", verrät Heinevetter: "Da kann man sich auch mal ein paar härtere Worte sagen. Und wir sind Essen gegangen, auch mal zünftig, wo man nicht über Handball redet."

Berlin reist ohne die seit Saisonbeginn verletzten Bartlomiej Jaszka und Denis Spoljaric an.

SPORT1 überträgt das Spiel LIVE im Gratis-STREAM. Mit der App von SPORT1 verpassen sie auch unterwegs nichts.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel