vergrößernverkleinern
Robert Weber - SC Magdeburg
Robert Weber spielt seit 2009 für den SC Magdeburg © imago

Derbyzeit in der DKB HBL: Die Partie zwischen dem SC Magdeburg und den Füchsen Berlin verspricht einen heißen Tanz. Die Tabellennachbarn kämpfen um den Anschluss nach oben.

Derbyzeit in der DKB HBL: Die Partie zwischen dem SC Magdeburg und den Füchsen Berlin verspricht einen heißen Tanz, zumal die Tabellennachbarn als Fünfter und Sechster um den Anschluss nach oben kämpfen.

Dabei scheint eines garantiert, wenn diese beiden Mannschaften aufeinander treffen: Am Ende gibt es einen Sieger. Keines der bisherigen 14 Duelle endete Unentschieden: Elfmal triumphierte Berlin, dreimal gewann Magdeburg.

Auch für die beiden Trainer wird das "Bruderduell" eine heiße Kiste - die Freundschaft zwischen Füchse-Coach Dagur Sigurdsson und seinem Kumpel Geir Sveinsson ruht für mindestens 60 Minuten.

Der SCM tankte mit einem 30:23-Erfolg über Aufsteiger Bietigheim Selbstvertrauen und geht dementsprechend selbstbewusst in das Ostduell: "Das ist ein großes Spiel, ein Derby für uns. Ich hoffe, mit unserer vollen Halle können wir Druck machen und die zwei Punkte holen", erklärte Torwart Jannick Green.

Während Magdeburgs zuletzt angeschlagener Schlussmann wieder in die Startformation zurückkehren dürfte, haben die Füchse weiter mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Beim Europapokalspiel in Nantes zog sich Linksaußen Fredrik Petersen eine Kreuzbandzerrung zu und fällt bis Jahresende aus.

Immerhin: In der Vorsaison konnte der Hauptstadt-Klub beide Begegnungen für sich entschieden. In Berlin siegten die Füchse mit 27:24, das Ostderby in Magdeburg gewannen Silvio Heinevetter, Iker Romero und Co. mit 25:23.

Aus Magdeburg berichten Moderatorin Anett Sattler, Kommentator Markus Götz und SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar ab 20.10 Uhr LIVE im TV bei SPORT1 sowie im Gratis-LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel