vergrößernverkleinern
Video

Im Ostderby der Verfolger hat der SC Magdeburg 30:26 (15:15) gegen die Füchse Berlin gewonnen.

Im Duell zwischen den nur 150 Kilometer entfernten Handball-Hochburgen konnte sich in Magdeburg lange keine Mannschaft absetzen.

Auch dank der insgesamt sieben Treffer von Rechtsaußen Robert Weber ging der SCM Mitte der zweiten Halbzeit mit zwei Toren in Führung und verteidigte den Vorsprung bis zum Ende. Bester Torschütze der Füchse war Konstantin Igropulo mit neun Treffern.

Magdeburg klettert damit auf den vierten Platz. Berlin bleibt Sechster und profitiert von der Niederlage des HSV Hamburg (News).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel