vergrößernverkleinern
Nationalspieler Nikolai Link spielt mit Erlangen erneut in der DKB HBL
Jonas Links (v.) ist mit acht Toren bester Werfer des Spiels © Imago

Mit insgesamt 34 Strafminuten, vier roten Karten und einem 24:24 (10:14) endete das hitzige Aufsteiger-Duell zwischen dem HC Erlangen und der SG BBM Bietigheim in der DKB HBL.

Die Gäste lagen fast während der gesamten Spielzeit in Führung, ehe dem erst am Freitag von den Füchsen Berlin nach Erlangen gewechselten Kreisläufer Jonas Thümmler 20 Sekunden vor dem Ende der Ausgleich zum Endstand gelang.

In der verbleibenden Spielzeit kam es auf dem Feld zu wüsten Rangeleien, in deren Verlauf Erlangens Rückraumspieler Sigurbergur Sveinsson und Bietigheims Spielmacher Roko Praznik die rote Karte mit Bericht (Meldung an die HBL) sahen.

Eine Viertelstunde vorher durften bereits Erlangens Regisseur Jonas Link und Bietigheims Toptorjäger Robin Haller (7 Tore) vorzeitig unter die Dusche.

Bester Werfer für Erlangen war Nikolai Link mit acht Treffern. Bietigheim bleibt mit fünf Punkten aus 17 Spielen Tabellenschlusslicht der Liga.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel