vergrößernverkleinern
SG Flensburg-Handewitt-Ljubomir Vranjes
Ljubomir Vranjes war als Jugendlicher in Gewaltdelikte verwickelt © Getty

Schlägereien, Bandenkriminalität, Kontakt mit Drogen: Handball-Erfolgstrainer Ljubomir Vranjes von Champions-League-Gewinner SG Flensburg-Handewitt hat in einem Interview von schwierigen Zeiten in seinem Leben berichtet.

"Ich habe Menschen physisch und psychisch verletzt", sagte der 41-Jährige der schwedischen Zeitung "Expressen": "Man schämt sich dafür. Aber ich habe in meinem Leben hoffentlich gezeigt, wie ich wirklich bin."

Im Alter von 15, 16 Jahren sei er in Gewaltdelikte verwickelt gewesen, berichtete Vranjes: "Es ist nicht so, dass ich nach Schlägereien suchte, aber in einer gewissen Zeit kam es öfters dazu."

Man habe sich in der Gruppe stark gefühlt. Viele seiner Freunde hätten zudem im Gegensatz zu ihm Drogen konsumiert.

"Sport war meine Rettung", sagte Vranjes, "auch wenn es wie ein Klischee klingt, aber der Sport war mir zu wichtig, um auch Drogen zu nehmen."

Seine Erfahrungen verarbeitet der Vater von zwei Kindern nun in einem Buch, mit dem er Kindern und Erwachsenen in schwierigen Situationen Mut machen möchte: "Ich bin dankbar für den Weg, den ich einschlagen konnte. Auch wenn man schwarz sieht, gibt es Sachen und Dinge, die möglich sind."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel