vergrößernverkleinern
SG Flensburg-Handewitt v Rhein-Neckar Loewen - DKB DHL
Torwart Matthias Andersson ist einer der wenigen gesunden Leistungsträger bei der SG Flensburg-Handewitt © Getty Images

Bislang gab es für die TuS N-Lübbcke nie etwas zu holen bei der SG Flensburg-Handewitt.

 24 Mal traten die abstiegsbedrohten Ostwestfalen im hohen Norden an - jedes Mal fuhren sie als Verlierer wieder zurück in die Heimat.

In der Nachholpartie des 20. Spieltags der DKB HBL (19 Uhr im LIVETICKER) könnte sich das nun ändern. Denn der Tabellenvierte hat große Personalsorgen (Datencenter: Die Tabelle der DKB HBL).

Holger Glandorf, Jacob Heinl, Jim Gottfridsson und Thomas Mogensen fallen definitiv aus, die Einsätze von Lars Kaufmann und Lasse Svan sind fraglich.

Wenigstens meldete sich Co-Trainer Maik Machulla fit, nachdem er sich bereits in der Champions League bei Wisla Plock als Spieler zur Verfügung gestellt hatte - und sich prompt an der linken Hand verletzte.

"Wir stecken im Moment in einer schweren Situation, die wir nur alle gemeinsam meistern können", sagt Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke über die angespannte Personalsituation.

Flensburgs Nordrivale THW Kiel kann sich heute Abend am 23. Spieltag (20.15 Uhr im LIVETICKER) die Tabellenführung von den Rhein-Neckar Löwen zurückholen. Gegen HBW Balingen sind die "Zebras" hoher Favorit - aber auch gewarnt: .

Für den HSV Hamburg geht es indes darum, den Anschluss an die internationalen Plätze nicht endgültig zu verlieren.

Im direkten Duell zweier Europacup-Anwärter sind die Hanseaten bei MT Melsungen (20.15 Uhr im LIVETICKER) zu Gast – mit den besseren Voraussetzungen für die Gastgeber.

Die stehen derzeit auf Platz sechs und haben fünf Minuspunkte weniger auf dem Konto (25:21) als die zehntplatzieren Hamburger (22:26).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel