Video

Die Niederlage beim HSV Hamburg in der DKB HBL hat für Michael Haaß vor allem einen Grund: "Wir haben heute 33 Gegentore kassiert. Das, was uns in den letzten elf Spielen so stark gemacht hat, die wir alle gewonnen haben, hat heute nicht funktioniert", sagte Magdeburgs Spielmacher bei SPORT1. "Die Abwehr war einfach nicht gut." (DATENCENTER: Ergebnisse und Spielplan)

Durch das 29:33 in Hamburg verpasste der SCM den Sprung vorbei an der SG Flensburg-Handewitt auf Platz drei. Es war die erste Magdeburger Pleite nach elf Siegen in Serie. (DATENCENTER: Tabelle)

"Nach so einer Serie und den Highlights, die wir in letzter Zeit hatten, fährt man hier hin und denkt sich: Das bekommen wir auch noch irgendwie hin", sagte Haaß. "Heute haben dann aber der Glaube und das letzte bisschen Qualität gefehlt."

Der Auftritt seiner Mannschaft beim jetzt Tabellenachten habe gezeigt, was noch zur Bundesliga-Spitze fehlt: "Das war heute ein kleiner Rückschlag, denn große Mannschaften gewinnen solche Spiele."

Für den 120-maligen Nationalspieler bleibt aber das klare Ziel: "Wir wollen noch besser werden und langfristig den echten Anschluss an Platz drei schaffen."

Nach 25 Spielen liegt Magdeburg einen Punkt hinter Flensburg und sieben Zähler hinter dem THW Kiel sowie den Rhein-Neckar Löwen auf dem vierten Rang.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel