vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer erzielte zwölf Treffer für die Löwen
Uwe Gensheimer erzielte zwölf Treffer für die Löwen © Getty Images

Uwe Gensheimer führt die Rhein-Neckar Löwen zum Sieg gegen den VfL Gummersbach. Der Vizemeister verdrängt somit vorerst den THW Kiel von der Spitze der DKB HBL.

Die Rhein-Neckar Löwen haben zumindest für einen Tag die Tabellenführung in der DKB HBL übernommen.

Der deutsche Vizemeister setzte sich gegen den VfL Gummersbach mit 29:24 (17:11) durch und zog mit 50:6 Punkten an Titelverteidiger THW Kiel (48:6) vorbei (Datencenter: Tabelle). Rekordmeister Kiel kann mit einem Erfolg am Sonntag bei Aufsteiger HC Erlangen Platz eins aber wieder zurückerobern (Datencenter: Ergebnisse und Spielplan).

Gensheimer treffsicher

Bester Werfer der Löwen gegen Altmeister Gummersbach war Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer mit zwölf Treffern.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Gastgeber von 4:3 (7.) auf 15:5 (23.) ab.

Nach dem Wechsel kam Gummersbach zwar noch einmal näher heran (16:20/40.), doch der Sieg der Löwen geriet nicht mehr in Gefahr.

Flensburg schwächelt

Champions-League-Sieger SG Flensburg-Handewitt musste derweil einen weiteren Rückschlag hinnehmen.

Der ersatzgeschwächte Ex-Meister unterlag beim Bergischen HC 31:36 (13:14) und kann am Sonntag Platz drei an den SC Magdeburg verlieren.

BHC siegt, Lemgo vierliert kurz vor Schluss

Der Bergische HC (25:31) verschaffte sich durch den Erfolg weiter Luft im Tabellenkeller.

Der ehemalige Meister TBV Lemgo (18:40) bleibt nach einer 27:28 (13:14)-Niederlage beim Tabellenfünften Frisch Auf Göppingen ebenso auf einem Abstiegsplatz wie die TSG Friesenheim (19:37).

Der Aufsteiger musste sich mit 29:35 (14:18) gegen EHF-Cup-Viertelfinalist MT Melsungen geschlagen geben.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel