vergrößernverkleinern
Löwen-Star Uwe Gensheimer
Kann Melsungen Löwen-Star Uwe Gensheimer stoppen? © Getty Images

München - Die Rhein-Neckar Löwen müssen nur zwei Tage nach dem Remis in Kiel gegen Melsungen ran (18.55 Uhr im LIVESTREAM und LIVE im TV auf SPORT1+). Es muss mehr als nur ein knapper Sieg her.

Die Rhein-Neckar Löwen haben den irren Krimi beim Spitzenspiel in Kiel noch in den Knochen, da wartet in der DKB HBL schon die nächste Aufgabe auf die Mannheimer.

Gut 48 Stunden nach dem 23:23 in der Sparkassen-Arena haben die Badener in der heimischen SAP-Arena die MT Melsungen (ab 18.55 Uhr im Gratis-LIVESTREAMund LIVE im TV auf SPORT1+) zu Gast.

Um weiter im Titelrennen zu bleiben, müssen die Löwen (51:7) unbedingt einen Sieg einfahren, um nach Pluspunkten mit Kiel (53:7) gleichzuziehen. (Tabelle DKB HBL)

Nach den 60 nervenzehrenden Minuten im Kieler Hexenkessel schwankte die Gefühlslage beim Tabellen-Zweiten zwischen Zufriedenheit ob der Aufholjagd auf der einen, und Ernüchterung aufgrund der Situation im Titelkampf auf der anderen Seite.

47 Tore Rückstand

"Ich weiß noch nicht, wie ich das einordnen soll", meinte Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer im Gespräch mit SPORT1 nach dem Spiel: "Fakt ist, dass der THW den Vorteil des besseren Torverhältnisses hat."

47 Tore müssen die Löwen auf die Kieler aufholen.

Insofern wäre selbst ein knapper Erfolg gegen Melsungen als kleine Niederlage zu betrachten, wenn am Ende der Saison der erste Meistertitel der Vereinsgeschichte herausspringen soll.

Ein Schützenfest muss also her.

Unangenehmer Gegner

Das wird gegen den Tabellensechsten MT Melsungen schwer genug, wie das Hinspiel deutlich macht.  

Mitte November fand man vor allem in der ersten Hälfte kaum ein Mittel und ging mit einem Rückstand von vier Toren in die Pause.

Erst ein Kraftakt in den zweiten 30 Minuten sicherte dem Team von Trainer Nikolaj Jacobsen den 31:28-Arbeitssieg.

Der Löwen-Coach erwartet auch diesmal eine schwierige Aufgabe: "Melsungen ist ein sehr unangenehmer Gegner, der sich in den vergangenen Jahren kontinuierlich verbessert hat. Hier sieht man die gute Arbeit meines Kollegen Michael Roth, der für die heutige Partie deutlich mehr Vorbereitungszeit hatte als ich."

SPORT1 zeigt die Partie aus Mannheim ab 18.55 Uhr im kostenlosen LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de. Mit dem Liveticker auf SPORT1.de und den Livescores in der SPORT1 App verpassen Sie zudem keinen Treffer.

Das Restprogramm im Meisterschaftskampf:

THW Kiel

Rhein-Neckar Löwen

8.4. SC Magdeburg (A)

7.4. MT Melsungen (H)

22.4. Frisch Auf Göppingen (H)

17.4. HSG Wetzlar (A)

15.5. VfL Gummersbach (A)

20.5. HBW Balingen (H)

20.5. GWD Minden (H)

23.5. TuS N-Lübbecke (A)

26.5. Füchse Berlin (H)

3.6. TSV Hannover-Burgdorf (A)

3.6. Lu-Friesenheim (H)

5.6. TBV Lemgo (H)

5.6. SC Magdeburg (A)


Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel