vergrößernverkleinern
Der polnische Nationalspieler Bartosz Jurecki (r.) spielte neun Jahre lang für den SCM
Bartosz Jurecki (r.) und Jure Natek (l.) freuen sich über den Sieg © Getty Images

Der SC Magdeburg schlägt nach schwacher erster Halbzeit die TSG Friesenheim noch deutlich. TuS N-Lübbecke holt wichtige Punkte im Duell der Abstiegskandidaten.

Ex-Meister SC Magdeburg bleibt in der Handball-Bundesliga im Rennen um Platz drei.

Die Magdeburger setzten sich am Samstagabend 32:24 (14:15) bei Abtstiegskandidat TSG Friesenheim durch und bleiben mit 44:18 Punkten auf Tuchfühlung zur drittplatzierten SG Flensburg-Handewitt (46:16), die am Sonntag bei TSV Hannover-Burgdorf zu Gast ist.

Bester Werfer beim SCM war Jure Natek mit sieben Toren.

Im Abstiegskampf besiegte der TuS N-Lübbecke den Bergischen HC 34:31 (18:13) und rückte mit 27:35 Punkten auf Platz zwölf vor.

Der Bergische HC (26:38) rutschte auf Rang 14 ab.  

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel