Video

Im Topspiel der DKB HBL empfangen die Zebras aus Kiel die Rhein-Neckar Löwen. Alle Informationen, Aufstellungen und News bis zum Anwurf (So., 17.15 Uhr) gibt es hier

Der Titelkampf der DKB Handball-Bundesliga geht in die entscheidende Phase.

Sechs Spieltage vor Saisonende treffen mit dem THW Kiel und den Rhein-Neckar Löwen die beiden besten Teams des deutschen Handballs aufeinander (ab 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Ein Sieg des Spitzenreiters Kiel käme wohl einer Vorentscheidung im Duell um die Meisterschaft gleich - Die Zebras liegen mit einem Sieg vor ihrem schärfsten Konkurrenten aus Mannheim. (Tabelle)

SPORT1 liefert bis zum Anwurf am Sonntag um 17.15 Uhr alle wichtigen Informationen zum Liga-Kracher:

+++  Kiel ist gerüstet +++

Der THW und die Stadt Kiel sind bereit für den großen Kracher. Die Fanklubs haben einiges vorbereitet, wie der THW auf facebook stolz verkündet.

Die Sparkassenarena wird voll sein. Man verspricht den Rhein-Neckar Löwen schon mal einen Hexenkessel.   

In der ganzen Stadt gibt es heute nur ein Thema: das Duell des THW mit den Rhein-Neckar Löwen.

Auch ein Public Viewing findet statt.

Doch auch die Gäste werden Unterstützung erfahren.

Über 100 Fans haben die Reise in den hohen Norden angetreten, um ihr Team anzufeuern.

+++ Jacobsen erwartet Spießrutenlauf für Gensheimer +++

Der Trainer der Rhein-Neckar Löwen, Nicolaj Jacobsen, erwartet in der Kieler Ostseehalle einen unangenehmen Empfang für seinen Linksaußen Uwe Gensheimer.

"Der wird bestimmt nicht so freundlich für ihn, das weiß er aber auch", sagte Jacobsen "Handball-World". "Allerdings kann es auch unheimlich motivieren, wenn eine ganze Halle gegen dich ist. Uwe weiß, dass er im Pokalspiel mit der Aktion gegen René Toft Hansen einen Fehler gemacht hat. Er hat sich dafür entschuldig, und sein Gegenspieler hat diese Entschuldigung auch angenommen", fügte der Coach hinzu.

Gensheimer hatte beim Duell im Pokal-Viertelfinale Toft Hansen abseits des Geschehens einen Schlag an den Brustkorb verpasst.

Hinterher erhob THW-Kapitän Filip Jicha via "facebook" schwere Vorwürfe gegen Gensheimer. 

+++ Kretzsche prophezeit Titelentscheidung +++ 

Für SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar ist die Ausgangslage entsprechend eindeutig.

"Wenn Kiel gewinnt, glaube ich nicht, dass sie in Sachen Meisterschaft noch etwas anbrennen lassen. Sie haben sich extrem gesteigert, sind sehr souverän, und ich glaube nicht, dass sie noch Punkte abgeben werden", sagte der ehemalige Weltklasse-Linksaußen.

+++ Lundström als Klein-Ersatz +++

Kiel muss allerdings auf einen absoluten Leistungsträger verzichten. Dominik Klein zog sich im Spiel gegen Erlangen einen Kreuzbandriss zu.

Der Linksaußen wird von dem ehemaligen Kieler Henrik Lundström ersetzt, den Kiels Geschäftsführer Alfred Gislason aus dem Ruhestand zurückholte.

"Es ist toll, dem THW Kiel helfen zu können. Ich fühle mich ein wenig, als ob ich nach Hause komme", sagte der 35-Jährige. (Zum ARTIKEL: Erfahrung pur für den Kracher)

+++ Heimkehr für Jacobsen +++

Auch für Nikolaj Jacobsen ist das Spiel in Kiel eine Art Heimkehr. Der Trainer der Löwen lief in über 200 Spielen für den THW auf und könnte am Sonntag auf einige alte Bekannte treffen.

"Während des Spiels kenne ich aber keine Freunde, da zählt für mich nur der Sieg, und dafür muss bei uns wirklich alles klappen", erklärte der Däne.

So können Sie das Spiel verfolgen:

Liveticker: sport1.de

Livestream: tv.sport1.de

Live im TV: SPORT1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel