vergrößernverkleinern
Hans Lindberg spielt seit 2007 in Hamburg
Hans Lindberg spielt seit 2007 in Hamburg © getty

Zwei Wochen nach seiner schweren Nierenverletzung ist der Rechtsaußen des HSV Hamburg zurück in der Hansestadt. Wann der Däne wieder trainieren kann, ist allerdings noch offen.

Der dänische Nationalspieler Hans Lindberg vom HSV Hamburg hat zwei Wochen nach seiner schweren Nierenverletzung das Berliner Charite-Klinikum verlassen.

Der 33 Jahre alte Rechtsaußen ist nach Vereinsabgaben nach Hamburg zurückgekehrt, wo er sich in den kommenden Wochen regelmäßigen urologischen Untersuchungen unterziehen muss.

"Wir sind froh, dass Hans Lindberg zurück in Hamburg ist, wo er im Kreise seiner Familie und Freunde von seiner schweren Verletzung gesund werden kann", sagte HSV-Geschäftsführer Christian Fitzek: "Wir können noch nicht sagen, wann er wieder ins Training einsteigen kann, freuen uns aber auf den Tag, an dem er wieder bei uns ist."

Lindberg hatte sich am 1. April bei der 25:28-Niederlage in der DKB HBL bei den Füchsen Berlin bei einem Zusammenstoß verletzt.

Noch während der Partie war er mit dem Notarzt in die Charite gebracht worden, wo er die Nacht auf der Intensivstation verbrachte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel