vergrößernverkleinern
Fuechse Berlin v THW Kiel: Semi Final - EHF Final Four
Henrik Lundström gewann mit dem THW Kiel drei Mal die Champions League © Getty Images

Der THW Kiel reagiert mit einer Rückholaktion blitzschnell auf den Kreuzbandriss von Dominik Klein und holt Henrik Lundström zurück. Den Transfer macht jemand anders öffentlich.

Mit einer Rückholaktion hat der THW Kiel blitzschnell auf die schwere Verletzung von Linksaußen Dominik Klein reagiert.

Der Tabellenführer der DKB HBL verpflichtete den Schweden Henrik Lundström. Dies verkündete der Verein.

Der 35-Jährige spielte bereits von 2004 bis 2012 für die Kieler. Im vergangenen Sommer hatte er seine Karriere beendet und arbeitet derzeit eigentlich als Manager beim schwedischen Erstligisten Redbergslids Göteborg.

THW-Geschäftsführer Thorsten Storm erklärte: "Dass der Klub einem wichtigen, leitenden Mitarbeiter spontan erlaubt, dem THW Kiel aus einer personellen Notsituation zu helfen, ist nicht selbstverständlich. Dafür geht ein großes Dankeschön an unsere schwedischen Kollegen."

Lundström sagte: "Ich habe beim THW und in Kiel viele schöne, erfolgreiche Jahre verbracht. Deshalb habe ich keinen Moment gezögert, dem Verein meine Hilfe in dieser Situation zuzusagen. Das ist zwar momentan noch etwas unwirklich, aber ich freue mich, noch einmal das Zebra-Trikot tragen zu dürfen. Und ich freue mich auf die tolle Atmosphäre in der Sparkassen-Arena und das Wiedersehen mit den THW-Fans."

Die Europäische Handball-Föderation war den Kielern bei der Verkündung des Transfers zuvorgekommen und gab Lundström am Donnerstag als offiziell gemeldeten Spieler für die Champions League bekannt.

Mit dem Transfer schließen die Kieler rechtzeitig vor dem Liga-Gipfel gegen die Rhein-Neckar Löwen (So., 17 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) die Lücke im Kader, die durch den Kreuzbandriss von Klein entstanden war.

Klein hatte sich die schwere Verletzung beim 36:22 über Erlangen am Sonntag zugezogen.

Danach hatte Manager Thorsten Storm bei SPORT1 einen kurzfristigen Transfer nicht ausgeschlossen: "Ruhe bewahren und die bestmögliche Lösung für unsere Ziele finden", gab er als Devise aus.

Die Lösung heißt nun Henrik Lundström.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel