vergrößernverkleinern
Uwe Gensheimer Rhein-Neckar Löwen
Uwe Gensheimer ist Kapitän der Rhein-Neckar Löwen und der DHB-Auswahl © Imago

Nationalmannschafts-Kapitän Uwe Gensheimer sieht angesichts der Terminflut kaum eine Chance auf die Einführung von Playoffs in der DKB HBL.

"Da bräuchte man eine größere Reform, unter anderem eine Verkleinerung der Liga, was wiederum Auswirkungen auf die unteren Klassen hätte", sagte der Weltklasse-Linksaußen von den Rhein-Neckar Löwen dem Mannheimer Morgen.

Gensheimer, der mit seinem Klub am Samstag im Halbfinale des Pokal-Final-Four in Hamburg auf Flensburg trifft (ab 13.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM), findet Play-offs zwar grundsätzlich "sicherlich interessant. Da ist richtig Brisanz drin, das sieht man ja im Eishockey und beim Basketball".

Doch angesichts der steigenden Anzahl der Partien in der Champions League erscheine es ihm "unmöglich, in der Bundesliga auch noch Playoffs auszutragen. Denn die Playoff-Teilnehmer wären wahrscheinlich auch in der Champions League lange dabei", meinte Deutschlands Handballer des Jahres: "Das dürfte terminlich also gar nicht gehen - von der Belastung für die Spieler mal ganz zu schweigen."

Bundesliga-Geschäftsführer Frank Bohmann hatte zuletzt die Einführung von Playoffs ins Gespräch gebracht.

Ein Vorstoß, der bei Ex-Nationalspieler Stefan Kretzschmar auf Zustimmung traf. "Ich halte das System für sehr sinnvoll und gut, weil man die Attraktivität der Sportart dadurch nochmal extrem steigert und einen zusätzlichen Spannungsfaktor reinbringt", teilte der frühere Linksaußen in seiner Kolumne für SPORT1 mit.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel