vergrößernverkleinern
Anders Eggert steht mit Flensburg im Viertelfinale
Anders Eggert ist der beste Torschütze seines Teams © Getty Images

Die SG Flensburg-Handewitt muss einen Rückschlag im Kampf um einen Champions-League-Platz hinnehmen. Ein Kraftakt in den letzten Sekunden verhindert die Niederlage gegen Lemgo

Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt hat im Kampf um den dritten Champions-League-Platz einen Rückschlag erlitten, beim 24:24 (8:11) gegen Abstiegskandidat TBV Lemgo aber dank Weltmeister Lars Kaufmann zumindest einen Punkt gerettet.

Sechs Tage nach dem Pokal-Triumph gegen Magdeburg holte Flensburg mit einem Kraftakt in den letzten 80 Sekunden einen Zwei-Tore-Rückstand auf, hat jetzt aber wie Verfolger Magdeburg 18 Minuspunkte auf dem Konto. Anders Eggert (7/5) war bester Schütze der SG, für Lemgo war Rolf Herrmann fünfmal erfolgreich.

Die Ostwestfalen (23 Punkte) schweben als 15. weiter in akuter Abstiegsgefahr, zumal HC Erlangen (20) nach dem 37:26 (18:13) im Kellerduell gegen die TSG Friesenheim (21) weiter im Rennen um den Klassenerhalt bleibt.

Im dritten Spiel des Tages bezwang der FA Göppingen die TuS N-Lübbecke mit 27:19.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel