vergrößernverkleinern
Trainer Ljubomir Vranjes von der SG Flensburg-Handewitt macht den Luftgrabscher
Ljubomir Vranjes ist seit 2010 Trainer der SG Flensburg-Handewitt © getty

München - Ljubomir Vranjes fordert mehr Unterstützung für die Topteams im deutschen Handall. Der Trainer der SG Flensburg-Handewitt will mehr Spieler und weniger Spiele.

Natürlich hat Ljubomir Vranjes das Final Four der Champions-League verfolgt, schließich ging es um "das absolute Größte im Handball."

Dass der THW Kiel am Ende nur Vierter wurde, hat dem Trainer der SG Flensburg-Handewitt nicht gefallen. Vor allem nicht, wie die beiden Niederlagen gegen MKB Veszprem und KS Vive Kielce zustande kamen.

"Die anderen Mannschaften hatten Vorteile in Sachen Frische und Fitness. Das ist schade", sagt Vranjes exklusiv bei SPORT1. Denn "der deutsche Handball hat es im internationalen Spitzenbereich sehr schwer."

16 statt 14 Spieler im Kader

Das liegt nach Vranjes' Meinung im enormen Kräfteverschleiß in der DKB HBL begründet, die als stärkste Liga in Europa gilt. "Die Spitzenteams in anderen Ländern haben es leichter", sagt Vranjes. Er fordert deshalb: "Im ersten Schritt sollte die Anzahl der erlaubten Spieler in der Bundesliga pro Spiel von 14 auf 16 erhöht werden. So lässt sich die Belastung im Team besser verteilen."

Vranjes vermisst offenbar von Seiten der Liga eine deutlichere Unterstützung für die Teams, die europäisch spielen. "Man muss auch etwas für die Topmannschaften tun", sagt der Schwede mit serbischen Wurzeln.

In der kommenden Saison kommen auf die Champions-League-Teilnehmer (THW Kiel, Rhein-Neckar-Löwen und  Vranjes' Flensburger) sowie die EHF-Cup-Teams mit dem SC Magdeburg, Frisch Auf Göppingen und den Füchsen Berlin möglicherweise mehr als 50 Spiele zu.

"Reduzierung auf 16 Mannschaften"

"Mannschaften der unteren Tabellenhälfte haben manchmal mehr als eine Woche Pause zwischen ihren Spielen", sagt der 41-Jährige. "Wir hatten in dieser Saison alleine 58 Pflichtspiele und mussten alle drei Tage ran."

SG Flensburg-Handewitt v SC Magdeburg - DHB Cup Final
Vranjes und Flensburg sind amtierender DHB-Pokalsieger © Getty Images

Deshalb regt Vranjes im zweiten Schritt auch eine Verkleinerung der Liga an: "Eine Reduzierung auf 16 Mannschaften wäre sinnvoll." So würde sowohl die Spielstärke der Bundesliga erhalten, als auch die Top-Vereine entlastet.

Mit dem derzeit erlaubten Kader und Volumen an Spielen, befürchtet Vranjes, würden die deutschen Teams in der Spitze "Schritt für Schritt" zurückfallen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel