vergrößernverkleinern
Für Stefan Kretzschmar wäre der FC Bayern in der DKB Handball-Bundesliga ein Traum © SPORT1/Twitter@fcb_handball

SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar hofft auf den FC Bayern in der DKB HBL und beleuchtet Chancen und Potenziale. Zudem erklärt er die neue Hierarchie beim THW Kiel.

Hallo Handball-Fans,

Geschäftsführer Thorsten Storm vom THW Kiel hat mit seinem Wunsch nach dem FC Bayern München in der Handball-Bundesliga ein wichtiges Thema in Erinnerung gerufen. Dies war schon immer ein Traum.

Nicht erst seit heute gibt es Bestrebungen und Nachfragen, was dieses Projekt betrifft. Ich habe selbst schon vor einigen Jahren mit Uli Hoeneß über diese Idee gesprochen.

Damals hat wollte er bei Bayern aber erst einmal die Basketballabteilung aufbauen. Das ist ja jetzt mit Erfolg passiert. "Dann sehen wir weiter", hat Hoeneß gesagt...

Ich würde mich freuen, wenn in München ein weiterer großer Handball-Standort im Süden entstehen würde. Eine Handball-Abteilung haben die Bayern ja schon, allerdings spielen die Männer dort aktuell nur in der sechsten Liga.

Der Süden ist immens wichtig für den Handball in Deutschland, doch seit der TV Großwallstadt in die 3. Liga abgestiegen ist, ist Bayern ein schwarzer Fleck auf der Landkarte.

Und für das Ansehen eines Fußballvereins wäre es doch überragend, wenn er irgendwann auch mal einen Champions-League-Titel im Handball auf der Visitenkarte stehen hätte.

Wie die Kieler, die national für mich weiterhin das Maß aller Dinge sind.

Beim Auftaktsieg gegen Gummersbach hat Domagoj Duvnjak bewiesen, dass er nach Filip Jichas Wechsel nach Barcelona der neue Anführer des THW sein kann - sowohl im Angriff als auch in der Abwehr. Einerseits hat er sechs Tore geworfen, andererseits auch grandios verteidigt in der 3-2-1-Formation.

Vielleicht geht er zurück in die Zukunft und knüpft an seiner Weltklasseperformance von vor zwei, drei Jahren beim HSV und in der kroatischen Nationalmannschaft an. 2013 ist er ja völlig zu Recht Welthandballer geworden. Ich glaube schon, dass Duvnjak erst mal davon profitiert, dass Jicha nicht mehr da ist, und dominanter sein wird.

Aber Kiel hat mit Joan Canellas, Marko Vujin und Steffen Weinhold noch andere Persönlichkeiten im Rückraum.

Allerdings könnte es auch eine Kraftfrage werden, da der THW nicht mehr sechs, sondern nur noch vier Verantwortungsträger hat. Und wozu die jungen Zugänge Christian Dissinger und Rogerio Moraes Ferreira in der Lage sind, müssen sie noch zeigen.

Euer Kretzsche

Stefan Kretzschmar, 42, ist seit 2009 als Experte und Co-Kommentator das Handball-Gesicht von SPORT1. Der neben Heiner Brand wohl bekannteste deutsche Handballer hat in 218 Länderspielen 817 Tore für den DHB erzielt, gewann unter anderem Olympia-Silber in Athen 2004. In der Bundesliga war der ehemalige Weltklasse-Linksaußen für den SC Dynamo Berlin, Blau-Weiß Spandau, den VfL Gummersbach und zuletzt den SC Magdeburg aktiv, mit dem er 2002 die Champions League gewann. Bei SPORT1.de analysiert "Kretzsche" wöchentlich in seiner Kolumne das Handball-Geschehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel