Video

Nach dem Pokal-Aus und der Auftaktpleite in der DKB HBL gelingt dem HSV gegen Lemgo Wiedergutmachung. Der TBV verliert auch das zweite Saisonspiel.

Der HSV Hamburg hat sich nach dem Fehlstart in die neue Saison zurückgemeldet.

Am 2. Spieltag der DKB HBL gewann der frühere Meister mit 37:28 (16:14) gegen den TBV Lemgo und betrieb damit Wiedergutmachung für die Auftaktniederlage beim Aufsteiger DHfK Leipzig (27:31). Zuvor waren die Hanseaten schon im DHB-Pokal ausgeschieden.

"Ich bin natürlich zufrieden, weil sich meine Mannschaft heute mit einem guten Spiel belohnt hat. Ich habe immer gesagt, dass sie fokussiert trainiert und versucht, sich in jedem Training weiterzuentwickeln. Heute hat sie sich 60 Minuten reingehängt", sagte der neue Trainer Michael Biegler.

Bester HSV-Werfer im ersten Heimspiel war Hans Lindberg mit zwölf Treffern.

Für Lemgo, das zum Auftakt gegen die Rhein-Neckar Löwen verloren hatte (26:32), erzielte Arnoldus Haenen neun Tore.

"Der Sieg ist verdient. Heute hat die Mannschaft gewonnen, die mehr investiert, mehr Härte reingebracht hat und insgesamt abgeklärter aufgetreten ist. Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben uns auf Pfahl und Hens gut vorbereitet. Bis zum 10:10 war das Spiel ausgeglichen. Dann hat uns eine Zeitstrafe aus dem Konzept gebracht", sagte TBV-Coach Florian Kehrmann.

Die Partie im Stenogramm:

HSV Hamburg - TBV Lemgo 37:28 (50:19)

Tore: Lindberg (12/3), Pfahl (6), Damgaard Nielsen (4), Wetzel (4), Feld (2), Flohr (2), Mortensen (2), Jaanimaa (2), Schroder (1),  Hens (1), Schmidt (1) für Hamburg

Haenen (9/5), Hermann (4), M. Niemeyer (3), A. Niemeyer (3),  Stenbäcken (2), Kogut (2), Höning (2), Feuchtmann (2), Zieker (1) für Lemgo

Zuschauer: 4576

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel