Video

Der deutsche Meister THW Kiel hat das Eröffnungsspiel der 50. Saison in der Handball-Bundesliga gegen den VfL Gummersbach mit 30:26 (15:12) gewonnen.

Vor 12.500 Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle waren die Kieler ihrem Gegner in allen Belangen überlegen, mussten aber Ende der ersten und zu Beginn der zweiten Halbzeit eine kleine Schwächephase überstehen.

Beste Kieler Werfer waren Domagoj Duvnjak und Rune Dahmke mit jeweils sechs Toren. Für Gummersbach traf Rückraumspieler Julius Kuhn ebenfalls sechsmal.

"Wir haben von Anfang an gut gespielt. Gegen Gummersbach ist es immer schwer. Wir hatten nur in den letzte zehn Minuten der ersten Halbzeit eine Krise", sagte Duvnjak bei SPORT1.

Auch die Rhein-Neckar Löwen starteten standesgemäß in die neue Saison.

Beim TBV Lemgo gewann der Vizemeister nach einer souveränen Vorstellung 32:26 (16:12). Die Füchse Berlin mussten dagegen ein 20: 23 (12:14) bei MT Melsungen hinnehmen.

Der TSV Hannover-Burgdorf schlug Frisch Auf Göppingen zum Auftakt nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mit 26: 23 (9:13), der ThSV Eisenach gewann gegen TuS N-Lübbecke 31:30 (18: 16).

Azat Valiullin gelang fünf Sekunden vor Schluss das Siegtor.

DHB-Pokalsieger SG Flensburg-Handewitt setzte sich 32:22 (14:12) gegen die HBW Balingen-Weilstetten durch und stürmte zum Abschluss des ersten Spieltags an die Tabellenspitze. Bester Torschütze der Flensburger war Anders Eggert mit sieben Toren.

Zudem überraschte Aufsteiger Leipzig den HSV mit einem 31:27-Sieg.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel