vergrößernverkleinern
Fuechse Berlin v HSV Handball - EHF Cup Final
Neue Herausforderung für Petar Nenadic und die Füchse © Getty Images

Dank einer Wildcard des Weltverbandes IHF kämpfen die Füchse Berlin um den "IHF Super Globe". Im Viertelfinale wartet ein tunesischer Klub, danach womöglich große Namen.

Bundesligist Füchse Berlin geht ab Montag erstmals in seiner Vereinsgeschichte bei der Klub-WM in Doha an den Start.

Im Viertelfinale des "IHF Super Globe" trifft die Mannschaft von Trainer Erlingur Richardsson auf den Afrikavertreter Africain Tunis. Bei einem Erfolg ginge es im Halbfinale gegen Champions-League-Sieger FC Barcelona oder Al-Ahly Sports Club aus Ägypten.

Die Füchse hatten für das hochkarätig besetzte Turnier als EHF-Cup-Sieger eine Wildcard vom Weltverband IHF bekommen und sind als einziger deutscher Vertreter in Katar dabei.

Qualifiziert sind die amtierenden Pokalsieger der IHF-Kontinentalverbände und das Team des gastgebenden Klubs, zudem nimmt aus Europa der Zweite der Champions League teil.

Der Super Globe steigt seit 2010 jedes Jahr in Doha. In den vergangenen zwei Jahren hat der FC Barcelona das finanziell lukrative, sportlich allerdings zweitrangige Turnier gewonnen.

Einziger deutscher Sieger war der THW Kiel 2011.

Die Viertelfinal-Partien (7. September) im Überblick:

MKB Veszprem KC (Ungarn) - Esporte Clube Taubate (Brasilien)

Füchse Berlin - Club Africain (Tunesien)

FC Barcelona (Spanien) - Al-Ahly Sports Club (Ägypten)

Al Sadd (Katar) - Sydney Uni Handball Club (Australien)

Die Halbfinal-Partien finden am 8. September statt, das Finale wird am 10. September ausgetragen. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel