Video

München - Der Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen gibt sich in Balingen keine Blöße und verteidigt seine weiße Weste. Kiel hat nur eine Hälfte lang Probleme mit Eisenach.

Rekordmeister THW Kiel hat in der DKB HBL einen mühsamen Pflichtsieg gegen Aufsteiger ThSV Eisenach verbucht und sich vorerst wieder auf den zweiten Tabellenrang verbessert.

Die Kieler gewannen am 10. Spieltag nach einer deutlichen Leistungssteigerung im zweiten Durchgang 32:22 (13:12) und feierten den fünften Sieg im fünften Heimspiel der Saison. Weiter unangefochten an der Tabellenspitze liegen die Rhein-Neckar Löwen.

Die Mannheimer um Kapitän Uwe Gensheimer siegten bei der HBW Balingen-Weilstetten 31:21 (20:11) und bauten ihre makellose Bilanz auf zehn Siege aus. Die Löwen (20 Punkte) führen deutlich vor Kiel (14) und einem punktgleichen Trio (jeweils 13).

"Es war unser Ziel, von Anfang an zu zeigen, dass wir hier gewinnen wollen. Das ist in Balingen wichtig. Wir haben die Halle gut rausgenommen. Wir stellen eine richtig gute Abwehr. Das zeichnet uns in dieser Saison aus. Wir haben gegen vermeintlich kleine Gegner in den letzten Jahren Punkte gelassen. Das war heute ein Pflichtsieg", sagte Andy Schmid bei SPORT1.

"Utopisch schwer" gegen die Löwen

Bei den Löwen ragten Mads Mensah Larsen (Dänemark/10 Tore) und Gensheimer (8) heraus. Torhüter Mikael Appelgren, der nach der kurzfristigen Freistellung von Keeper Darko Stanic die unumstrittene Nummer eins der Löwen ist, zeigte eine souveräne Vorstellung und kam auf acht Paraden.

"21 Tore sind zu wenig. Es ist aber utopisch schwer, gegen die Löwen Tore zu werfen. Sie stehen zu Recht da oben. Es wird jeder Fehler mit einem einfachen Tor bestraft", sagte Balingen Fabian Böhm bei SPORT1.

Kiel legt Fehlstart hin

Kiel erwischte einen schwachen Start und lief gegen den Außenseiter aus Eisenach zwischenzeitlich sogar einem Rückstand hinterher. Allen voran Gäste-Torhüter Svetislav Verkic nervte den Favoriten mit zahlreichen Paraden.

Erst drei schnelle Treffer durch Nationalspieler Steffen Weinhold sorgten für die knappe Halbzeit-Führung des 20-maligen Meisters. Nach der Pause setzte sich der THW Schritt für Schritt ab und verwaltete das Punktepolster. Niclas Ekberg war mit sechs Treffern der erfolgreichste Werfer bei den Kielern.

Die Spiele im Stenogramm:

HBW Balingen-Weilstetten - Rhein-Neckar Löwen 21:31 (11:20)

Tore: Bohm (5), Kunkel (5/3), Nyokas (4), Theuerkauf (2), Foth (1), Hausmann (1), Krieg (1), Remmlinger (1), Russ (1) für Balingen

Larsen (10), Gensheimer (8/3), Petersson (4), Groetzki (3), Schmid (2/1), Baena (1), Guardiola (1), Kneer (1), Reinkind (1) für die Rhein-Neckar Löwen

Zuschauer: 2350

THW Kiel - ThSV Eisenach 32:22 (13:12)

Tore: Ekberg (6), Dissinger (5), Duvnjak (5), Vujin (5), Toft Hansen (3), Weinhold (3), Dahmke (2), Sprenger (2), Anic (1) für Kiel

Holzner (5/2), Ragnarsson (4), Schliedermann (3), Urban (3), Valiullin (3), Koloper (2), Luther (1), Wohler (1) für Eisenach

Zuschauer: 10.285

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel